Mit dem Flugzeug zum Oktoberfest

Das Münchener Oktoberfest ist für viele Menschen legendär. Als weltweit größtes Volksfest zieht es seit 1810 jährlich hunderttausende Besucher an. Touristen aus allen Ländern haben das Ziel, zumindest einmal im Leben auf den "Wiesn", wie man das Fest auf der Münchener Theresienwiese auch nennt, ausgelassen zu Feiern und die Nacht ihres Lebens zu verbringen. Die Anreise nach München passiert dabei meist mit dem eigenen PKW, dem Bus oder dem Zug. Doch lohnt es sich eigentlich auch, mit dem Flugzeug zum Oktoberfest zu reisen? Und was gibt es dabei zu beachten?

Mit Tracht ins Flugzeug

Anreise mit dem Auto

Viele Besucher des Oktoberfestes kommen mit dem Auto nach München - auch wenn die Anzahl aufgrund steigender Spritpreise sicherlich in den nächsten Jahren abnehmen wird. An oder auf der Wiesn selbst kann man nicht parken. Daher macht es Sinn, das Auto ein wenig außerhalb abzustellen und mit der S- oder U-Bahn zum Festplatz zu fahren. Das hat auch den Vorteil, dass Sie sich weniger Gedanken darum machen müssen, ob Sie noch fahren können, wenn Sie doch das eine oder andere Bier zu viel getrunken haben. Vor allem in der Zeit des Oktoberfestes ist die Münchener Polizei nämlich sehr aktiv und so gibt es vermehrt auch Alkoholkontrollen am Steuer. Glücklicherweise kann die Wiesn mit der S-Bahn gut erreicht werden, sodass das Auto bequem am Hotel oder in einem Parkhaus abgestellt werden kann.

Kleine Randinfo für alle die Angst beim Fliegen haben: Das Flugzeug ist ein viel sichereres Verkehrsmittel als z.B. eben das Auto. Man steigt aber viel leichtfertiger in ein Auto ein als in ein Flugzeug. Gewiss, ein Auto kann man immer anhalten, aber statistisch gesehen ist ein Auto gefährlicher als ein Flugzeug.

Macht es Sinn, mit dem Flugzeug anzureisen?

Je nachdem, von wo aus Sie anreisen, kann es sinnvoll sein, mit dem Flugzeug zu kommen. Insbesondere, wenn Sie nur ein Wochenende Zeit haben und aus dem Norden Deutschlands kommen, spart die Reise mit dem Flugzeug mitunter einiges an Zeit. Komfortabler als die Reise mit dem Fernbus oder mit dem Zug ist es allemal - wenn auch das Zugnetz mittlerweile sehr gut ausgebaut ist. So erreicht man von Berlin aus die bayerische Hauptstadt mit dem ICE in weniger als vier Stunden. Ein Nachteil ist natürlich der Nachhaltigkeitsaspekt. So gilt das Fliegen mittlerweile als klimaschädlichstes Verkehrsmittel. Aus diesem Grund versuchen viele Reisende, immerhin Flüge innerhalb Deutschlands zu vermeiden. Um die schädlichen Effekte des Fliegens zumindest teilweise auszugleichen, gibt es die Möglichkeit, freiwillige Kompensationszahlungen zu leisten. In der Regel entrichtet man diese an eine Non-Profit-Organisation, die für den Betrag in nachhaltige Projekte investiert und zum Beispiel Bäume pflanzt oder andere Programme unterstützt. Letztendlich muss natürlicher jeder Urlauber selbst wissen, welche Art des Reisens für ihn am besten ist und nach eigenem Wissen und Gewissen entscheiden.

Transfer vom Flughafen

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, mit dem Flugzeug nach München zu fliegen - wie kommt man dann vom Flughafen am besten zum Oktoberfest? Immerhin ist der Flughafen Franz Joseph Strauss ganze 41,8 Kilometer von der Theresienwiese entfernt. Doch das sollte dem Oktoberfest-Spaß keinesfalls im Wege stehen. So gibt es drei Möglichkeiten, vom Flughafen die Wiesn zu erreichen: Mit dem Zug, mit dem Bus oder mit dem Taxi.

Transfer mit dem Zug

Die Zugfahrt vom Flughafen in die Stadt ist denkbar unkompliziert. Eine Tageskarte kostet 11 Euro, wenn Sie in einer Gruppe von bis zu 5 Personen unterwegs sind, lohnt sich die "Partner-Tageskarte" für 20 Euro. Am Flughafen nehmen Sie einfach die S-Bahn-Linie S1 oder S8 und steigen an der Station "Hackerbrücke" aus. Mit der S1 sind sie knapp eine Stunde unterwegs, mit der S8 sogar nur 38 Minuten. Am Tag kommt etwa alle 10 Minuten eine Bahn, die Sie nehmen können, nachts, spätabends und frühmorgens jedoch etwas seltener.

Transfer mit dem Bus

Eine andere Möglichkeit, um zur Festwiese zu gelangen, sind die Busse, die von Terminal 1 fahren. Alle halbe Stunde fährt hier beispielsweise ein Bus zur Münchener Messe (New Munich Trade Fair Centre), von der aus sie mit der Bahn zum Oktoberfest weiterfahren können. Die Fahrt dauert etwa 45 Minuten. Wer es noch komfortabler haben möchte, der kann vorab bei einem Transfer-Service ein privates Shuttle zum Oktoberfest buchen. Das hat den Vorteil, dass Sie sich nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln herumschlagen müssen und zu jeder Tages- und Nachtzeit an ihr Ziel kommen. Dafür müssen Sie jedoch auch mit Preisen zwischen 80 und 100 Euro für die Fahrt in die Innenstadt rechnen.

Transfer mit dem Taxi

Zuletzt gibt es natürlich immer noch die Möglichkeit, einfach ein Taxi zu buchen. Die 30-minütige Fahrt zum Oktoberfest kostet um die 50 Euro. Sind Sie also als Kleingruppe unterwegs, ist das Taxi also gar nicht viel kostspieliger als die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Diese Lösung eignet sich am besten, wenn Sie es eilig haben und keine Zeit mit dem Warten auf Bahnen oder Suchen nach Bussen verschwenden möchten. Entweder Sie bestellen Ihr Taxi bei der Taxi-Zentrale oder Sie wenden sich direkt an den Taxi Service Point am Flughafen. Er befindet sich am Terminal 2.

Was trägt man auf dem Oktoberfest?

Traditionell gehen Männer wie Frauen in Tracht zum Oktoberfest. Das bedeutet: Dirndl oder Lederhose. Männer, die traditionelle Tracht besitzen, werden es leicht haben, angemessen gekleidet zum Oktoberfest zu erscheinen. Ideal ist eine einfache Lederhose, die mit einem karierten Hemd kombiniert wird. Besonders Rot, Grün oder Blau sind die Farben, die man vor Ort sehen kann. Zur Lederhose gehören außerdem noch ein paar Wollstrümpfe. Wenn ein Mann nicht extra eine Lederhose kaufen möchten - kein Problem. Ein kariertes Hemd kann man auch zu einer Jeans anziehen, ohne vom Platz verwiesen zu werden. Er sollte dann das Hemd in die Hose stecken und sich einen schwarzen oder braunen Ledergürtel besorgen, der zur Jeans tragen wird.

Bei den Frauen sieht man am häufigsten Dirndl - in den gleichen Farben wie die Männerhemden - die mit einer traditionellen Flechtfrisur kombiniert worden sind. Falls es kalt sein sollte, kann unter dem Dirndl noch eine hautfarbene Strumpfhose getragen werden. Frauen, die kein Dirndl besitzen und sich auch für den Tag keines ausleihen möchten, haben natürlich auch einige Alternativen. So eignet sich für das Oktoberfest genauso ein anderes Kleid im Landhausstil oder eine Jeans, die mit einer Trachtenbluse kombiniert wird. Passende Accessoires und Ketten runden das traditionelle Outfit ab. Gut geeignet sind Edelweißmotive. Diese findet man als Kette oder als Aufnäher für Jeans, Bluse, Tasche oder Rock. An den Füßen sind schwarze Schuhe - Pumps oder Ballerinas - ideal. Frauen sollten daran denken, dass der Abend vermutlich lang wird. Schuhe, die die Füße quetschen oder sehr unbequem sind, sind aus diesem Grund tabu - Ihre Füße werden es Ihnen danken.

Grundsätzlich gilt: Auf dem Oktoberfest ist alles erlaubt, was an Trachtenmode oder Landhausstil erinnert. Wenn es in Ihrem Wohnort kein Geschäft gibt, in dem Sie derartige Kleidung kaufen können, dann schauen Sie im Internet nach. Mittlerweile sind Dirndls und Lederhosen gut bezahlbar. Alternativ finden Sie vielleicht eine Möglichkeit, sich Kleidung von Bekannten oder Freunden zu leihen.

Mit Tracht im Flugzeug reisen?

Wenn Sie nur für einen Tag aufs Oktoberfest möchten, dann ist es vermutlich am einfachsten, mit leichtem Gepäck zu reisen. Außerdem ist es möglicherweise leichter, sich bereits zuhause fertig zu machen - insbesondere, wenn Sie erst nach dem Feiern in Ihrem Hotel einchecken möchten. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie sich keine Sorgen darum machen müssen, dass Ihr Gepäck verlorengehen könnte. Immerhin ist es ziemlich ärgerlich, anzukommen und das wichtigste Gepäckstück - das Outfit - nicht mehr auffinden zu können. Natürlich gibt es auch einige Nachteile bei dieser Strategie: Zum einen werden Sie sich mit neugierigen Blicken abfinden müssen. So ein Dirndl ist immerhin relativ auffällig. Zum anderen kann es sein, dass das Fliegen in Tracht auf Dauer schlichtweg anstrengend und unbequem ist. Bei kurzen Flügen ist der Komfortfaktor sicherlich vernachlässigbarer als auf langen Strecken. Wägen Sie also ab, was Ihnen wichtiger ist - an dieser Stelle gibt es kein Richtig und kein Falsch.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, zum Oktoberfest zu reisen. Welche sich für Sie lohnt, hängt von verschiedenen individuellen Faktoren ab: persönlichen Vorlieben, Wegstrecke, Zeitfaktor. Vor allem bei kürzeren Strecken ist es mitunter schneller und auch günstiger, mit dem Zug anzureisen. Dennoch ist das Fliegen eine komfortable und praktische Alternative, über die das Nachdenken sich sicherlich lohnt.

Die Lieblingsmannschaft zu einem Spiel begleiten? Einfach mal die Atmosphäre eines fremden Stadions genießen? Die örtliche Kultur kennenlernen und für eine kurze Zeit genießen? So gehts!

Seit Beginn der Flugreisen hat es gerade im Passagierverkehr in Sachen Komfort, Verpflegung aber auch Gepäcktransport zahlreiche Veränderungen gegeben. Was sich seit den 50er Jahren geändert hat, erfahren Sie hier!

Oftmals sind es einfach vergessene Alltagsgestände im Handgepäck, die bei der Kontrolle einkassiert werden. Hier geht es zu einer Liste besonders eigentümlicher „Mitbringsel“ im Handgepäck.