Fliegen mit Übergewicht

Tipps und Tricks!

Kritische Blicke, Ablehnung, Beschimpfungen - stark übergewichtige Fluggäste bekommen leider oftmals die Abneigung der anderen Passagiere aber auch der Flugbegleiter zu spüren. Kein Wunder also, dass viele „Schwergewichte“ Flugreisen nur äußerst ungerne buchen. Es gibt jedoch einige Tipps, die den XXL-Reisenden das Fliegen erleichtern.

1. Sitzplatzreservierung

Es lohnt sich, zeitgerecht einen Sitzplatz zu reservieren. Denn - ein Sitz am Gang bzw. ein Fensterplatz ermöglichen es, sich ein wenig zur Seite zu lehnen. Dadurch hat man mehr Platz als im Mittelsitz. Mit der Sitzplatzreservierung erspart man sich viel Ärger.

Empfehlenswert sind auch Sitzplätze nahe dem Eingang, weil man sich so den mühsamen Weg durch den engen Gang ersparen kann.

Ist man zu zweit unterwegs, sollte man auf gut Glück einen Platz am Fenster und einen Platz beim Mittelgang reservieren. Grund dafür ist, dass die Sitze in der Mitte am unbeliebtesten sind. Sollte die Maschine nicht ausgebucht sein, erhöht sich dadurch die Chance, dass der Platz in der Mitte frei bleibt und man sich somit besser ausbreiten kann.

2. Der eigene Gurtenverlängerer

Falls abzusehen ist, dass der normale Sitzgurt längenmäßig nicht ausreicht, lohnt es sich einen eigenen Gurtenverlängerer mitzunehmen. Dadurch spart man sich unangenehme Nachfragen bei den Flugbegleitern. Es gilt jedoch zu beachten, dass das eigene Hilfsmittel mit dem Gurtensystem an Bord kompatibel ist. Es werden in den verschiedenen Flugzeugtypen nämlich unterschiedliche Verschlüsse genutzt. So verwenden z.B. American, Condor, Delta, Lufthansa, Nordic Airways, United oder die US Airways die sogenannten Teardrop-Verschlüsse. Dieser ist auch das gängigste System. An Bord der Southwest Airlines, der Lufthansa (überwiegend bei Langstreckenflügen), in Businessjets, bei Turkish Airlines sowie Transavia kommt in der Regel der Square-Verschluss zum Einsatz. Eine kurze Nachfrage beim Buchen lohnt sich auf jeden Fall, um passend gerüstet zu sein.

3. Die beste Zeit fürs Boarding

Wer sich selbst als eher langsam und unbeweglich einstuft und einen hinteren Sitzplatz bekommen hat, sollte versuchen, beim Boarding möglichst an der Spitze der Reihe Platz zu finden. Denn - wer das Flugzeug als erstes betritt, braucht sich nicht an anderen Menschen vorbei zu zwängen.
Sollte man hingegen einen Gangplatz nahe den Eingängen ergattert haben, ist ein spätes Boarding vorteilhaft. Somit wird den anderen Passagieren ein bequemeres Einsteigen ermöglicht und böse Blicke oder Beleidigungen halten sich in Grenzen.

4. Essen im Flugzeug

Da die Sitzreihen in Flugzeugen sehr eng hintereinander angebracht sind, kann es passieren, dass füllige Passagiere den Tisch nicht herunterklappen können. Sollte der Nachbarplatz zufällig frei sein, kann man dessen Tisch nutzen. Es lohnt sich aber auch, den Vordermann zu bitten, seinen Sitz während der Dauer des Essens in aufrechte Position zu stellen. Das bringt zwar nur einige Zentimeter an zusätzlichem Raum ein, ist aber besser als nichts. Sind die genannten Lösungsansätze nicht möglich oder ausreichend, sollte man sich als Alternative ein Polster auf den Schoß legen. Dieser dient als Ersatztisch für das Tablett.

5. Bequeme Reisekleidung wählen

Nachdem für Plus Size-Passagiere der Platz im Flugzeug ohnehin schon unbequem genug ist, lohnt es sich auf komfortable Reisebekleidung zu achten. Da sich während dem Flug die Temperatur ändern kann, ist ein „Zwiebellook“ vorteilhaft. Schließlich will man weder frieren noch schwitzen. Wichtig ist es auch Kleidung zu wählen, die man schnell an- und ausziehen kann. Jacken mit vielen Knöpfen oder klemmenden Reißverschlüssen sollten gemieden werden, wenn man auf unliebsame Aufmerksamkeit verzichten möchte.

6. Vor dem Boarding nochmals zur Toilette

Klingt selbstverständlich, wird jedoch in der allgemeinen Aufregung manchmal vergessen. Wer die sehr engen Flugzeugtoiletten und den mühsamen Gang zum WC vermeiden möchte, sollte kurz vor dem Boarding nochmals die Toilette am Flughafen nutzen. Es lohnt sich auch auf harntreibenden Flüssigkeiten oder Speisen vor dem Abflug zu verzichten. Sollte es sich dennoch nicht vermeiden lassen, an Bord ein WC aufzusuchen, gibt es einen Geheimtipp. Zahlreiche Flugzeuge haben mittlerweile barrierefreie Toiletten eingebaut. Diese sind deutlich bequemer ausgestattet und bieten mehr Bewegungsfreiheit als „Standard-Toiletten“ an Bord.

Die Anreise mit dem PKW zum Flughafen ist die bequemste, wenn man eine gute und günstige Parkmöglichkeit beim Flughafen hat. Wir wissen wie es geht!

Bei Nacht fliegen

Nachteule oder früher Vogel? Was für Schlafgewohnheiten du auch immer hast – es gibt Möglichkeiten, auch deine Reisegewohnheiten nach ihnen zu richten. Nachtflüge bieten hierfür gewisse Vor- aber auch Nachteile. Es gilt aber einige Punkte zu bedenken, bevor du dir dein Flugticket sicherst.

Sparen beim Fliegen

Wer will das nicht – möglichst günstig und rasch von A nach B kommen? Natürlich gibt es auch beim Fliegen Möglichkeiten Geld zu sparen. Tipps und Kniffe, um Reisekosten zu minimieren gibt es hier!