Jetlag

Zeitumstellungs-Syndrom lindern

Ein Jetlag, auch Zeitumstellungs-Syndrom genannt, ist eine temporäre Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus, die durch Reisen über mehrere Zeitzonen hinweg verursacht wird. Der Körper hat Schwierigkeiten, sich an die neue Zeit anzupassen und es kann zu Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, Verwirrung, Appetitlosigkeit oder sogar Depressionen führen.

Der Körper hat einen natürlichen Rhythmus, genannt den Circadianen Rhythmus, der durch die innere Uhr reguliert wird. Dieser Rhythmus hält uns dazu an, uns zu bestimmten Zeiten wach zu fühlen und zu anderen Zeiten zu schlafen. Reisen über mehrere Zeitzonen hinweg kann diesen natürlichen Rhythmus durcheinanderbringen, da die innere Uhr nicht so schnell auf die neue Zeit eingestellt werden kann wie die äußeren Zeitzeichen.

Jetlag vorbeugen

Jetlag lindern

Der Schweregrad des Jetlags unterscheidet sich von Person zu Person stark und hängt auch von der Anzahl der überquerten Zeitzonen ab. Je weiter man in Ost-West reist und je größer der Zeitunterschied ist, desto schwerer ist der Jetlag in der Regel.

Es gibt viele Methoden, die man anwenden kann, um den Jetlag zu lindern. Einige dieser Methoden beinhalten:

  • Das Anpassen des Schlaf- und Essensrhythmus einige Tage vor der Reise an die neue Zeit. Gehen sie früher zu Bett oder bleiben länger auf.
  • Vermeiden von Koffein und Alkohol vor und während des Fluges
  • Bewegung und Tageslicht während des Fluges und während des Aufenthalts am Zielort
  • Verwendung von Schlafhilfsmitteln oder Melatonin (nur unter ärztlicher Aufsicht)

Es gibt keine bestimmte Methode, die garantiert das Jetlag loswerden, jeder Mensch reagiert anders auf die Zeitverschiebung, es ist wichtig einfach selbst auszuprobieren welche Methode am besten funktioniert.

Was ist der Circadianen-Rhythmus?

Der zirkadiane Rhythmus, allgemein als „innere Uhr“ bezeichnet, ist ein physiologischer und verhaltensbezogener Kontrollmechanismus, der auf natürliche Weise in unserem Körper wirkt. Es ist ein 24-Stunden-Zyklus, der zahlreiche Funktionen wie Hormonproduktion, Stoffwechsel, Schlaf-Wach-Zyklen und Körpertemperatur steuert. Diese Aktivitäten, die von Umwelteinflüssen wie Licht und Temperatur beeinflusst werden, werden von einer kleinen Gruppe von Gehirnzellen, dem Nucleus suprachiasmaticus im Hypothalamus (SCN), reguliert.

Unser Schlaf-Wach-Rhythmus wird stark vom circadianen Rhythmus reguliert. Es hilft bei der Regulierung der Ausschüttung des Hormons Melatonin, wodurch wir uns tagsüber wacher und nachts müde fühlen. Ähnlich hilft der Rhythmus auch bei der Kontrolle der Freisetzung von Cortisol, einem Hormon, das mit Stress und Wachsamkeit verbunden ist.

Andere physiologische Funktionen wie Verdauung, Urinproduktion und Körpertemperatur werden ebenfalls vom zirkadianen Rhythmus beeinflusst. Alle Lebewesen, einschließlich Bakterien, Menschen und sogar Pflanzen, haben diese Zyklen. Bei Tieren ist der SCN nur eines von mehreren Signalen und internen Prozessen, die den zirkadianen Rhythmus beeinflussen, darunter Fressverhalten, Körpertemperatur und chemische Signale.

Störungen dieses Musters können zu Schlafstörungen, Depressionen und anderen Gesundheitsproblemen führen. Es ist entscheidend für unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden. Jetlag, Schichtarbeit, nächtliches künstliches Licht und andere Umweltfaktoren können den zirkadianen Rhythmus stören. Eine Methode, um die innere Uhr neu einzustellen, besteht darin, den Schlafrhythmus schrittweise zu ändern, sich zu bestimmten Zeiten natürlichem Licht auszusetzen, abends und nachts künstliches Licht zu vermeiden und einen regelmäßigen Schlaf- und Wachrhythmus zu haben.

Hatten Sie schon mal Jetlag?
Ja, besonders heftig
27,27 %
Ja, war aber nicht so schlimm
27,27 %
Ja, mich macht schon die Zeitumstellung fertig
25,45 %
Nein, ich bin noch nie so weit geflogen
12,73 %
Nein
7,27 %
Nur die Antworten anzeigen
Ergebnis aus 55 abgegebenen Antworten

Kann man mit Medikamenten den Jetlag lindern?

Es gibt Medikamente, die helfen können, den Jetlag zu lindern. Ein Wirkstoff in Medikamenten ist Melatonin, ein natürliches Hormon, das von der Zirbeldrüse im Gehirn produziert wird und das Schlaf-Wach-Verhalten des Körpers reguliert. Melatonin kann helfen, den Körper dabei zu unterstützen, sich schneller an die neue Zeitzone anzupassen, indem es die innere Uhr beeinflusst und das Einschlafen erleichtert. Es ist jedoch wichtig, dass man Melatonin nur unter ärztlicher Aufsicht und mit Vorsicht eingenommen werden sollte, da es einige unerwünschte Wirkungen und Wechselwirkungen haben kann.

Es gibt auch andere Medikamente, die zur Behandlung von Schlafstörungen verwendet werden, wie zum Beispiel Benzodiazepine oder Antidepressiva. Diese Medikamente können helfen, Einschlafstörungen zu lindern, die durch den Jetlag verursacht werden, jedoch sollten sie ebenfalls nur unter ärztlicher Aufsicht verwendet werden und es gibt auch hier Risiken und unerwünschte Wirkungen, die man beachten sollte.

Medikamente sind keinesfalls die erste Wahl für die Behandlung von Jetlag und es gibt viele nicht-medikamentöse Methoden, die helfen können, den Jetlag zu lindern.

Wie lange dauert üblicherweise ein Jetlag?

Die Schwere eines Jetlags variiert von Mensch zu Mensch und hängt auch eben von der Anzahl der überquerten Zeitzonen ab. Je weiter man Ost-West reist und je größer daher der Zeitunterschied ist, desto schwerer ist der Jetlag spürbar.

Im Allgemeinen dauert es etwa einen Tag für jede überquerte Zeitzone, um sich an die neue Zeit anzupassen. Zum Beispiel, wenn Sie von New York nach London fliegen, wo es einen Zeitunterschied von 5 Stunden gibt, kann es etwa 5 Tage dauern, um sich an die neue Zeit anzupassen. Auch wenn jeder Körper unterschiedlich reagiert, im Durchschnitt benötigen die meisten Menschen etwa eine Woche um sich an eine Zeitverschiebung von 6 bis 9 Stunden anzupassen. Zu beachten ist, dass die Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit in den Regionen zu unterschiedlichen Zeiten erfolgt und so eine Stunde dazu oder weg kommen kann.

Es gibt jedoch auch Fälle wo es länger dauert oder die Symptome stärker sind. Einige Menschen haben längerfristige Probleme mit Jetlag und können sich über Wochen oder sogar Monate hinweg müde oder unausgeglichen fühlen. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden, um die möglichen Gründe zu erörtern und gegebenenfalls weitere Behandlungen in Betracht zu ziehen. Dies kann auch bei der Zeitumstellung hervorgerufen werden. Hier ist die Umstellung nur eine Stunde, aber auch diese kleine Umstellung kann bei manchen Menschen zu Problemen führen.

Es gibt auch Fälle, in denen man sich schneller an eine neue Zeit anpassen kann, dies hängt meistens von der individuellen Anpassungsfähigkeit des Körpers ab. Wenn man sich vor der Reise auf die neue Zeit einstellt und nichtmedikamentöse Methoden anwendet, kann es helfen den Jetlag zu verkürzen.

Ist Jetlag gefährlich?

Der Jetlag ist in der Regel nicht gefährlich, obwohl er unangenehm sein kann. Er entsteht durch die Veränderung der Zeit in unterschiedlichen Zeitzonen und kann Symptome wie Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten und Appetitveränderungen verursachen. Diese Symptome sind normalerweise vorübergehend und klingen von selbst ab, sobald sich der Körper an die neue Zeit angepasst hat. In einigen Fällen kann der Jetlag jedoch besonders unangenehm sein, zum Beispiel bei Menschen, die an bestimmten medizinischen Bedingungen leiden oder Medikamente einnehmen. In solchen Fällen sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden, um festzustellen, ob Sie besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen müssen.

Ist Jetlag bei Kindern gefährlich?

Jetlag ist im Normalfall höchstens unangenehm, aber grundsätzlich nicht gefährlich, auch nicht bei Kindern oder Jugendlichen. Jetlag ist ein vorübergehender Zustand, der auftritt, wenn der Körper eine Zeitzone überspringt und sich daher an die neue Zeit anpassen muss. Man kennt das auch von der Sommerzeitumstellung. Kinder können jedoch aufgrund ihres jüngeren Alters und ihrer damit verbundenen empfindlicheren Körper möglicherweise mehr Schwierigkeiten haben, sich anzupassen und Symptome wie Müdigkeit, Reizbarkeit, Schlafstörungen und Verdauungsprobleme aufweisen. Aber jeder kennt sein Kind und weiß sofort, wenn etwas nicht stimmt.

Um Jetlag bei Kindern zu minimieren, können die Eltern versuchen, den Schlafplan ihrer Kinder vor einer Reise schrittweise zu ändern (ja wir wissen wie unmöglich das bei vielen Kindern sein wird), um sie auf die Zeitzone des Reiseziels vorzubereiten. Während der Reise können sie auch dafür sorgen, dass ihre Kinder ausreichend trinken und genügend Ruhezeiten und Aktivitäten haben, um ihnen sie zu unterstützen, sich anzupassen. Wenn sich die Symptome jedoch verschlimmern oder länger als ein paar Tage anhalten, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, wenngleich wir davon ausgehen, dass die Symptome rasch verschwinden werden.

Fazit

Jetlag kennt fast jeder der schon einmal von Europa nach Asien oder nach Nord- bzw. Südamerika geflogen ist. Allerdings ist es weder gefährlich noch gesundheitlich ein Problem. Allerdings kann der Urlaubsspaß gehörig leiden wenn der Schlafrhthmus so gar nicht mehr passt und man den halben Urlaub damit verbringt sich von der Anreise zu erholen und müde ist. Daher auch im größten Stress bewusst auf den Urlaub vorbereiten, selbiges Spiel gilt es dann bei der Rückkehr zu beachten. Sofern es möglich ist sollte man vor der Reise etwas Urlaub davor und danach einplanen, dass man sich einerseits vorbereiten, andererseits auch erholen kann. Dann kehrt man erholt und fit an den Arbeitsplatz zurück oder die Kinder in die Schule.

Schuhe ausziehen im Flugzeug

Bequem im Flugzeug reisen, davon träumt jeder. Aber ist es ratsam die Schuhe auszuziehen und in Socken oder gleich barfuß im Flugzeug sich zu bewegen?

Jogginghose im Flugzeug

Kann und darf man im Flugzeug Jogginghosen tragen? Absolut, wir haben die top 5 Gründe warum du Jogginghose im Flugzeug tragen solltest

Medikamente im Handgepäck, Flugzeug

Was darf ins Handgepäck, welche Medikamente und Tabletten müssen in den Koffer? Welche Regeln gelten für verschreibungspflichtige Medikamente? Wir haben die Details und alle Infos recherchiert.