Mit Kindern unterwegs

Du planst die erste Reise mit deinen Kindern und bist unsicher, was du alles dabei beachten sollst und ob das ganze Vorhaben eine gute Idee ist?
Wir haben hier 15 ehrliche paar Tipps für dich zusammengestellt, die dir auf Reisen bestimmt helfen werden.

1. Rein ins Abenteuer

Der Gedanke an eine Reise mit Kindern bereitet dir Kopfschmerzen und scheint dir eine unüberwindliche Herausforderung zu sein? Keine Panik. Jede Reise hat ein Ende, ihr werdet irgendwann ankommen, alles halb so wild.

2. Nur die Ruhe

Die Zeiten in denen du durch den Flughafen gehetzt und von einem Ende ans andere gerauscht bist, sind vorbei. Mit Kindern lässt du am besten alles ein wenig ruhiger angehen, lässt die anderen vorbeigehen und lässt dich ganz einfach treiben.

3. Mit Bedacht packen

Behalte im Hinterkopf, dass du auch am Urlaubsort beinahe alles kaufen kannst. Zwar nicht unbedingt die gleichen Marken wie zu Hause, aber das ist eigentlich nicht schlimm. Bei Windeln und ähnlichen Hygienemarken für dein Baby oder Kind solltest du allerdings auf gewohntes vertrauen. Es kann nämlich leicht sein, dass dein Nachwuchs auf andere Marken mit Ausschlägen oder Rötungen reagiert. Und so etwas will im Urlaub wirklich niemand.

4. Unterkunft wählen

Die Wahl zwischen Hotel und Ferienhaus ist schwer. In Hotels hast du Vorzüge wie Zimmerservice, Restaurants oder Babysitting-Dienste. Allerdings kannst du ein Ferienhaus in ein richtiges Zuhause verwandeln, deine eigenen Mahlzeiten zubereiten und alles euren persönlichen Tagesabläufen anpassen.
Solltest du dich dennoch für ein Hotel entscheiden, überprüfe deine Wahl noch einmal genau. Liegt es auf einem Berg oder hat viele Stufen? Derlei Dinge können dir zwar eine tolle Aussicht bescheren, sind aber mit Kinderwagen und Baby im Schlepptau ein wahrer Alptraum.

5. Dein Kind kennzeichnen - klingt komisch, hilft aber!

Falls du Angst hast, du könntest dein Kind aus den Augen verlieren, schreib ihm einfach deinen Namen und deine Telefonnummer auf den Arm. Eine weitere Option sind GPS-Tracker, die du am Handgelenk oder Rucksack deines Kindes befestigst. So kannst du über eine App immer sehen, wo sich dein Kind befindet.

6. Meer oder Pool?

Auch wenn du selbst das Meer bevorzugst, ist es kein Fehler ein Reiseziel auszuwählen, das auch einen Pool bietet. Manche Kinder lieben das Meer, andere hassen es. Mit einem Pool habt ihr in allen Fällen die Möglichkeit, euch abzukühlen, zu plantschen und euch auszutoben.

7. Das richtige Transportmittel für die Kids

Kinderwagen oder Trage? Das ist ein schwieriges Thema und hängt neben der Wahl des Reiseziels auch vom Alter des Kindes ab. Gibt es ausgebaute Straßen oder bewegt ihr euch hauptsächlich auf Wegen in der Wildnis? Wird das Wetter sehr heiß oder eher kühl? Kann dein Kind schon kurze Strecken alleine gehen oder ist es dafür noch zu klein?
Eine gute Allroundlösung bieten leichte Kinderwagen, die sich gut zusammenklappen lassen. Diese können je nach Bedarf als provisorisches Bett für den Mittagsschlaf genutzt werden, sind leicht und atmungsaktiv oder - falls gewünscht – mit Decke und Regenabdeckung auch für ungemütlicheres Wetter geeignet.

8. Autositz: ja oder nein?

Wir sagen: kommt darauf an! Manche verreisen nie ohne, andere halten es für kompletten Unsinn, ein derart unhandliches Ding mitzuschleppen. Im Flugzeug brauchst du dafür einen extra Sitz, andererseits bist du damit aber auch für jede Autofahrt gerüstet. Solltest du die Mitnahme eines Kinder-Autositzes in Erwägung ziehen, solltest du über den Kauf einer Sitz-Kinderwagen-Kombi nachdenken. So hast du zumindest nur ein großes Gepäckstück.

9. Packe vorausschauend

Die Windeltasche ist dein Handgepäck, also achte darauf, dass du darin alle für den Flug nötigen Dinge aufbewahrst: Schnuller, Windeln, Wechselkleidung, Spielzeug, Plastiktüten (für die Windeln und schmutzige Kleidung), Kissen, Snacks, Lollis oder Lutschbonbons (zur Erleichterung der Druckveränderung bei Start und Landung), Kopfhörer und Extra-Batterien oder Akkus für Tablet/DVD-Player.
Babynahrung darfst du an vielen Flughäfen auch in Behältern mit mehr als 100 ml Fassungsvermögen durch die Sicherheitskontrollen mitnehmen. Dort werden die Behälter zwar geöffnet und überprüft, aber das geht ganz schnell und schadet dem Inhalt auch nicht.

10. Buche deine Flüge clever

Abendflüge können zwar teurer sein, aber es ist für alle Beteiligten entspannter, wenn dein Kind während des Fluges schläft. Plane auch genug Zeit ein, falls du einen Anschlussflug erreichen musst. Eine Hetzjagd mit Kind durch einen unbekannten Flughafen ist bestimmt das letzte was du willst.
Generell gilt: genug Zeit einplanen und das „Erlebnis Flughafen“ zu einem Teil des Urlaubes machen. Habt Spaß, redet viel, probiert neue Sachen zu essen aus, spielt fangen am Flughafen und das wichtigste: genießt diese Zeit!


Bei der Sitzplatzwahl im Flugzeug kannst du dich bei der Airline informieren, über welchen Sitzen zusätzliche Sauerstoffmasken sind. Wählst du die Sitze ganz am Ende des Flugzeuges, hast du leichteren und schnelleren Zugang zur Bordküche und den Toiletten. Außerdem störst du dort die anderen Passagiere weniger. Leider lassen sich diese Sitze aber nicht ganz zurückstellen. Sitzt du ganz vorne, hast du ähnliche Vor- und Nachteile. Allerdings ist die Bordküche dort kleiner. In der Mitte des Flugzeuges kannst du den Sitz an der Trennwand wählen. Dort hast du mehr Beinfreiheit und auch mehr Platz für Spielzeug. Falls das Flugzeug eine Wiege hat, kannst du diese dort auch nutzen. Nachteil ist aber, dass du bei diesen Sitzen keinen Stauraum unter dem Vordersitz hast.

11. Information ist alles!

Informiere dich über dein Reiseziel so gut es geht. Du stillst dein Kind? Dann finde heraus, ob das in deinem Zielland öffentlich erlaubt ist, oder ob es besser ist, einen privateren Ort dafür aufzusuchen. Braucht dein Kind ein Visum? Welche Impfungen werden empfohlen? Musst du irgendwelche Medikamente mitnehmen?

12. Die Generalprobe

Ein Probepacken mit anschließender Fahrt zum Flughafen kann durchaus Sinn machen. So kannst du nämlich dein Kind langsam an den großen und hektischen Flughafen gewöhnen. Vielleicht wäre auch ein Probeflug sinnvoll? Ein Wochenendtrip oder ein kurzer Inlandsflug können helfen, deinem Kind die Angst vor dem Fliegen zu nehmen und dir zu zeigen, auf was du beim eigentlich Flug in den Urlaub noch beachten solltest.

13. Zeit und Geld sparen

Es mag zwar reizvoll sein, ein besonders billiges Angebot zu wählen. Allerdings sind diese meistens auch mit entlegenen Flughäfen und unpraktischen Flugzeiten verbunden. Daher solltest du deinen Fokus weg von Sparsamkeit lieber auf Stress- und Sorgenfreiheit legen.
Was hingegen sehr sinnvoll sein kann, ist online einzuchecken. So kannst du dir am Flughafen die Warteschlange sparen und nur noch über Gepäckaufgabe und Sicherheitskontrolle zum Gate gehen.

14. Meet-and-Assist

Dieser Service wird nicht von allen Airlines angeboten, aber doch von einigen. Egal ob du mit mehreren Kindern reist, alleine mit Kind unterwegs bist oder die Reise mit Kind völliges Neuland für dich ist - ein Meet-and-Assist Service kann ein wahrer Lebensretter sein.

15. Und zu guter Letzt: cool bleiben!

Kinder suchen sich meist denkbar ungünstige Zeitpunkte aus, um zu heulenden Ungeheuern zu mutieren. Trotzdem: versuch durchzuatmen und ruhig zu bleiben.
Das gilt in allen Situationen der Reise. Wenn etwas schiefläuft, ihr etwas vergessen habt oder sonst irgendwas passiert, denk immer daran: für dein Kind ist diese Reise ein Abenteuer. Gestalte sie also auch so spannend wie möglich, bleib entspannt, beobachte dein Kind dabei, wenn es etwas Neues entdeckt und erfreue dich an dem Funkeln in seinen Augen.

Denn es ist euer Urlaub und die Erinnerungen daran werdet ihr für immer behalten!

Flugverspätung? Flugausfall?

Mit Euro Fly Refund zur Entschädigung

Ganz egal, ob Sie von Flugverspätung, Flugannullierung oder Überbuchung betroffen sind - Sie haben Anspruch auf Entschädigung und mit EuroFlyRefund setzen Sie Ihr Recht auch durch!

Health- und Spahotels in Flughafennähe - Abflug in den Urlaub

Oft entdeckt man ein besonders schönes Wellnesshotel – doch leider bedarf es zur Anreise gleich mehrerer Stunden. Hat man dann nur ein paar Tage oder ein Wochenende Zeit, dann lohnt auch das schönste Hotel die weite Anreise nicht.

Sparen beim Fliegen

Wer will das nicht – möglichst günstig und rasch von A nach B kommen? Natürlich gibt es auch beim Fliegen Möglichkeiten Geld zu sparen. Tipps und Kniffe, um Reisekosten zu minimieren gibt es hier!