Tipps und Tricks zum Handgepäck

Grundsätzlich gilt ja die Regel – wichtige Dinge nicht in den Koffer, sondern ins Handgepäck. Meist hat man dieses ja gut im Blick und die wichtigen Inhalte sind somit rasch greifbar. Dennoch gibt es beim Fliegen eine Vielzahl an Dingen, die du in Sachen Handgepäck bedenken solltest. Hier bekommst du einen Überblick, worauf unbedingt zu achten ist.

Tipps fürs Handgepäck

Maße, Anzahl und Inhalte

Prinzipiell dürfen nur Gepäckstücke mit einer vorgeschriebenen maximalen Dimension bzw. einem Höchstgewicht in das Flugzeug. Die diesbezüglichen Bestimmungen variieren allerdings von Fluglinie zu Fluglinie. Du solltest daher vor dem Abflug einen Blick auf die Website der von dir gebuchten Airline werfen, um vor Ort unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Wichtig ist auch, dass bei den Abmessungen deines Handgepäckstücks auch die Griffe, Außentaschen und Rollen miteinberechnet werden müssen.
Eine spezielle Sache sind Flüge, die im Verbund mehrerer Airlines abgewickelt werden. Bei diesen Flügen gelten nämlich nicht die Handgepäckvorschriften der Airline, bei der du gebucht hast, sondern die Bestimmungen der Fluggesellschaft, die den Flug durchführt.

Hat dein Handgepäck schon eher die Dimension eines kleinen Koffers, dann kann es passieren (besonders bei ausgebuchten Flügen), dass es nicht mit in den Passagierraum darf. Die Flugbegleiter sammeln die größeren Handgepäckstücke oftmals beim Gate oder vor dem Einsteigen ein, damit es in der Maschine nicht zu Platznot in den Gepäckfächern kommt.

Hast du einen Platz in der Business-Class oder in der First-Class gebucht, steht dir in Sachen Handgepäck meist mehr Luxus zu. Es dürfen bei diesen teuren Sitzplätzen meist mehrere oder auch schwerere Handgepäckstücke mit an Bord genommen werden.

Einige Airlines gestatten zusätzlich zum Handgepäckstück kein weiteres Teil – wie z.B. einen Laptop. Mach dich also vor der Abreise diesbezüglich schlau, sonst heißt es extra zahlen.

In das Handgepäck dürfen nur ganz geringe Flüssigkeitsmengen (gemäß einer EU-Verordnung max. 100 ml Flüssigkeit. Die Fläschchen müssen zudem in durchsichtigen Säckchen verpackt werden). Durstlöscher für unterwegs können also nicht mitgenommen werden.

Was du ansonsten auch nicht in deinem Handgepäck verstauen darfst, erfährst du in unserem Artikel „Rund ums Handgepäck“ in Handgepäckbestimmungen.

Verlust oder Beschädigung vom Handgepäck

Grundsätzlich gilt: Für dein Handgepäck bist du selbst verantwortlich. Ist dein Handgepäck beim Flug beschädigt worden oder verloren gegangen, gilt folgende Regelung: die Fluggesellschaft haftet nur dann, wenn sie den Schaden selbst verursacht hat.
Um Schadenersatz einzufordern, gelten die gleichen Bestimmungen wie bei den Gepäckstücken im Frachtraum. Du musst deine Ansprüche innerhalb einer gewissen Frist geltend machen. Eine Beschädigung an deinem Gepäck, musst du unverzüglich der Fluggesellschaft melden. Lässt du dir länger als 7 Tage Zeit, übernimmt die Airline keine Haftung. Auch hat die Anzeige in schriftlicher Form zu erfolgen.

Handgepäck verstauen

Grundsätzlich kannst du dein Handgepäck - wenn es nicht zu groß ist - im Flugzeug sowohl unter dem Vordersitz (außer du bist an einem Notausgang platziert) als auch im Gepäckfach verstauen. Ist der Platz im Gepäckfach über deinem Sitz schon belegt, dann hast du Pech gehabt. Du hast nämlich nur Anspruch darauf, dass dein Gepäck transportiert wird. Wo es jedoch im Flugzeug deponiert wird, ist nicht definiert. Hast du besonders wichtige Gegenstände (wie z.B. Dokumente, Geld, einen Laptop, regelmäßig benötigte Medikamente im Handgepäck oder Schlüssel) in deinem Handgepäck verstaut, dann nimm sie am besten heraus, wenn sich dein Gepäckstück während des Fluges außerhalb deines Blickfeldes befindet. Gleiches gilt wenn du Tabletten im Flugzeug benötigst. Es gilt danach zu akzeptieren, dass dein Gepäck vom Bordpersonal dort untergebracht wird, wo noch freier Platz zur Verfügung steht. Möchtest du dein Gepäck hingegen bei dir behalten, bringt dies Vor- aber auch Nachteile mit sich:

Positiv:
- du hast es stets im Blickfeld
- wichtige Dinge sind rasch erreichbar
- es kann nicht zwischen anderen Handgepäckstücken eingezwängt und zerknautscht werden

Negativ:
- die ohnehin schon knappe Beinfreiheit im Flugzeug wird zusätzlich begrenzt
- dein Sitznachbar muss – wenn du keinen Fensterplatz hast – über dein Gepäckstück klettern, wenn er auf den Gang gelangen möchte
- manchmal ist die Sicherheitsweste unter dem Sitz verstaut Im Ernstfall ist diese schwerer erreichbar

Bei Nacht fliegen

Nachteule oder früher Vogel? Was für Schlafgewohnheiten du auch immer hast – es gibt Möglichkeiten, auch deine Reisegewohnheiten nach ihnen zu richten. Nachtflüge bieten hierfür gewisse Vor- aber auch Nachteile. Es gilt aber einige Punkte zu bedenken, bevor du dir dein Flugticket sicherst.

Sparen beim Fliegen

Wer will das nicht – möglichst günstig und rasch von A nach B kommen? Natürlich gibt es auch beim Fliegen Möglichkeiten Geld zu sparen. Tipps und Kniffe, um Reisekosten zu minimieren gibt es hier!

Die besten Plätze im Flugzeug

Wo der beste Platz im Flugzeug ist, darüber lässt sich streiten – den optimalen Sitzplatz gibt es vermutlich nicht.. Denn es hängt auch von den Wünschen und Bedürfnissen der Passagiere ab.