Fliegen bei Gewitter, Turbulenzen und Co.

Fliegen bei einem Gewitter ist sicherlich ein besonderer Nervenkitzel. Heftiger Regen, starke Windböen, Hagel sowie Blitz und Donner können Passagiere durchaus in Angst und Schrecken versetzen. Aber ist diese Angst begründet?
Ist es tatsächlich besonders gefährlich bei einem Unwetter in der Luft unterwegs zu sein, oder funktioniert auch ein Flugzeug nach dem Prinzip des Faraday'schen Käfigs? Wir haben uns diesbezüglich schlau gemacht.

Unwetter Flugzeugabsturz

Was passiert, wenn ein Flugzeug vom Blitz getroffen wird?

Dass eine Maschine beim Flug durch eine Gewitterwolke wirklich von einem oder mehreren Blitzen getroffen wird, ist nicht so selten. Gemäß mehreren Statistiken ist das bei jedem Verkehrsflieger durchschnittlich mindestens einmal jährlich der Fall. Meist jedoch ohne Folgen, da alle gängigen Flugzeuge sehr sichere Flugzeugtypen sind. Denn - selbst wenn ein Blitzeinschlag in der Luft geschieht, gibt es meist keinen Grund zur Panik. Trifft ein Blitz auf ein Flugzeug, ist in der Regel ein leichter Schlag oder ein geringes Wackeln zu spüren. Dazu kommt manchmal helles Licht unmittelbar gefolgt von lautem Donner. Klingt alles viel schlimmer als es ist, denn ein Blitzschlag kann nicht ins Innere der Maschine vordringen. Grund dafür ist, dass ein Flugzeug von Metall ummantelt ist. Die elektrische Spannung entlädt sich auf der Außenfläche, was dazu führt, dass es keine Auswirkungen auf die Kabine und deren Insassen gibt. Das Überbleibsel eines Blitzeinschlages ist meist nur als kleiner Punkt auf der Außenhülle zu erkennen. Durch das wählen der besten Plätze im Flugzeug kann man das mulmige Gefühl während eines Gewitters leider nicht loswerden, hilft aber sich während dem Rest der Reise zu entspannen. Selten, dass ein Gewitter den ganzen Flug hindurch begleitet.

Affiliatelink
Flug verspätet? Ausgefallen oder gestrichen?
Jetzt kostenlos Ansprüche prüfen und Entschädigung bei der Fluglinie einfordern. Die Experten von passengersfriend haben alle Flugdaten und rechtliche Informationen. Einfach Flugnummer und Datum eingeben.

Das Prinzip des Faraday'schen Käfigs

Ein Flugzeug unterliegt somit den gleichen physikalischen Gesetzen wie ein Auto. Sein Rumpf wirkt als „Faraday'scher Käfig". Das bedeutet, dass der Strom eines Blitzeinschlages um das Innere des Flugzeugs herumgeleitet wird. Danach verlässt er die Rumpfstruktur wieder. Für die Insassen birgt ein Blitzschlag somit keine Gefahr. Die Maschine kann in der Regel ihren Flug problemlos fortsetzen. Sie wird jedoch nach der Landung besonders sorgfältig überprüft. Kommt eine von Blitz getroffene Maschine in den Wartungshangar, gibt es genau definierte Überprüfungsmaßnahmen. Diese werden streng nach dem Wartungshandbuch des Flugzeugherstellers durchgeführt.

Ist fliegen bei einem Gewitter also völlig ungefährlich?

Dennoch wäre es untertrieben, zu sagen, dass Gewitter keinerlei Bedrohung für den Flugverkehr darstellen. Gefährlich wird es in der Luft besonders dann, wenn Blitze direkt in die Antenne einschlagen. Denn diese kann schmelzen. Gefahren gehen natürlich auch von Sturmböen (die mehr als 100 km/h erreichen können und somit ein Flugzeug gehörig durchschütteln) und Hagel aus. Wie gefährlich der gefrorene Niederschlag in der Luft ist, hängt natürlich von dessen Größe ab. Besonders große Hagelkörner können auch in der Luft vermeintlich „steinharte Windschutzscheiben“ stark beschädigen. Eher für Piloten als für die Passagiere unangenehm sind Nebel und dichte Wolken. Es verfügen mittlerweile zwar alle Maschinen über technische Einrichtungen, die sogar „Blindflüge“ ermöglichen, ein Minimum an Sichtweite sollte jedoch immer gegeben sein.

Generell kann man aber sagen, dass man mit dem richtigen Verhalten im Flugzeug nicht nur Turbulenzen sicher durchfliegen kann, sondern auch bei seinen Mit-Passagieren viel Sympathie ernten wird. Richtige Reisekleidung beispielsweise lässt einen auch bei angelegtem Sitzgurt bequem sitzen.

Hatten Sie schon mal heftige Turbulenzen bei einem Flug?
Ja, aber mir macht das nichts aus!
21,04 %
Ja, das war sehr furchteinflößend
61,89 %
Nein
17,07 %
Nur die Antworten anzeigen

Unwetter Flugzeug

Ein Unwetter oder Gewitter kann grundsätzlich, ab einer gewissen Stärke, für ein Flugzeug gefährlich werden, da starke Turbulenzen, Gewitter und insbesondere Hagel die Sicherheit des Flugs und deren Passagiere beeinträchtigen können. Piloten versuchen daher mit Unterstützung der Flugsicherung, Unwetter vorsorglich zu umfliegen oder ihren Flugplan an diese Umstände anzupassen, um sicherzustellen, dass die Passagiere und das Flugzeug nicht gefährdet werden. Es gibt jedoch immer wieder Fälle, in denen eine Landung aufgrund oder trotz schlechter Wetterbedingungen notwendig ist. Dies passiert allerdings nur in Abstimmung mit der Flugsicherung. Grundsätzlich sind die Piloten für diese Fälle gut ausgebildet und die Flugzeuge sind so konstruiert, dass sie diesen Herausforderungen standhalten können.

Turbulenzen

Bekannt - auch von Flügen, bei denen scheinbar prächtiges Wetter herrscht - sind die sogenannten Turbulenzen. Dabei handelt es sich um Auf- bzw. Abwinde, die einen Wechsel der Flughöhe oder sogar eine Umkehr notwendig machen können. Bei Gewittern ist immer mit Turbulenzen zu rechnen. Aber auch am scheinbar blauen Himmel können „Clear air“-Windstöße unangenehmen spürbar sein. Meist lassen sich diese heftigen Winde jedoch vorhersagen. Der Pilot kann die Passagiere somit rechtzeitig vorwarnen und das Anschnallzeichen aktivieren. In diesem Fall heißt es Platz nehmen und den Sicherheitsgurt ordnungsgemäß anlegen. Unangenehm für Passagiere mit schwachen Nerven und Mägen sind auch die sogenannten „Luftlöcher“, bei denen die Maschine – meist nur für wenige Sekunden, manchmal jedoch auch für bis zu einer Minute - plötzlich absackt. In der Regel ist der Pilot eines Flugzeuges vorab aber auch über diese Windverhältnisse gut informiert. Um unangenehme Folgen zu vermeiden, werden Gebiete, in denen mit heftigen Windstößen und starken Turbulenzen zu rechnen ist, generell weiträumig umflogen.

  • Luftlöcher sind unangenehm, aber im Normalfall kein Problem
  • Gewitter und Gebiete mit Windstößen werden in der Regel umflogen
  • Im Übrigen ist es auch keine Frage ob Airbus oder Boeing sicherer sind, beide Hersteller bauen seit Jahrzehnten sehr sichere Flugzeuge.

Wichtig ist, dass auch wenn es keine Anschallzeichen gibt, man sich trotzdem immer wieder anschnallt, wenn man am Sitzplatz ist. Es können immer wieder, trotz aller sorgfältiger Vorbereitung, Turbulenzen auftreten und zu ruckartigen Stößen im Flugzeug führen. Ist man nicht angeschnallt kann dies auch schnell zu Verletzungen führen.

Affiliatelink
Flugverspätung, Ausfall oder Flug gestrichen?
Ärgerlich aber möglicherweise hast Du Anspruch auf Entschädigung. Die Experten von Flightright prüfen Deinen Flug anhand der Flugdaten und können rasch Auskunft über eine mögliche Entschädgung geben.

Verletzungsrisiko bei Turbulenzen?

Turbulenzen können das Verletzungsrisiko für Passagiere und Besatzungsmitglieder in einem Flugzeug erhöhen, da sie plötzliche Bewegungen und Veränderungen der Fluglage des Flugzeugs verursachen können. In den meisten Fällen sind Turbulenzen jedoch ungefährlich und die Passagiere werden lediglich dazu aufgefordert, angeschnallt zu bleiben. Sollte man dem nicht folge leisten können Verletzungen die Folge sein.

Die meisten Verletzungen, die durch Turbulenzen verursacht werden, sind jedoch leicht und beinhalten Prellungen, Schürfwunden und Verstauchungen, die durch das Herumwerfen im Flugzeug entstehen können. Es ist jedoch möglich, dass schwerere Verletzungen auftreten, insbesondere wenn Passagiere oder Besatzungsmitglieder nicht angeschnallt sind, oder wenn lose Gegenstände im Flugzeug herumfliegen.

Normalerweise sind Piloten und Flugbesatzungen auf Turbulenzen vorbereitet und versuchen, das Flugzeug so stabil wie möglich zu halten, um das Risiko von Verletzungen zu minimieren. Passagiere sollten immer angeschnallt bleiben und den Anweisungen der Flugbesatzung befolgen, wenn Turbulenzen vorhergesagt werden oder auftreten.

Flugzeugabsturz wegen einem Gewitter

Auch wenn im besser werdende Flugzeugtechnik und hervorragende Wetterdienste die Gefahren von Flugzeugunglücken aufgrund eines Gewitters verringern, gab es in der Geschichte der Luftfahrt schon einige Abstürze als Folge eines Unwetters. Ursachen waren dabei in erster Linie die gefährlichen Windverhältnisse.

  • Am 02.08.1985 kam ein Lockheed L-1011 der amerikanischen Airline Delta Air Lines beim Anflug auf den Flughafen Dallas zum Absturz. Die Maschine war zuvor in Fort Lauderdale (Florida) gestartet, sollte in Dallas zwischenlanden und dann weiter nach Los Angeles fliegen. Bei dieser Tragödie kamen insgesamt 135 Menschen ums Leben. Es handelte sich dabei um einen der wenigen Abstürze der kommerziellen Luftfahrt, bei dem als Unfallursache nachweislich ein Unwetter mit schwerer Fallbö sowie Windstößen vorlag.
  • Am 22.08.2006 stürzte eine Tupolew-154 der russischen Gesellschaft Pulkovo über der Ukraine als Folge eines schweren Gewitters ab. 170 Menschen wurden dabei getötet. Aus Sicht der Behörden war die Ursache für den Absturz mit einem Blitzeinschlag zu begründen.
  • Anfang August 2018 stürzte im Bundesstaat Durango (Mexiko) eine Passagiermaschine unmittelbar nach dem Start auf einem Feld ab. Wie durch ein Wunder überlebten alle Insassen. Als Grund für den Absturz wurden die Auswirkungen einer Gewitterfront vermutet. Gab es doch unmittelbar vor dem Unglück eine Wetterwarnung, in der Sturm und schwerer Hagel angekündigt wurden. Kurz nachdem der Passagierflieger die Rollbahn verlassen hatte, wurde er gemäß Zeugenaussagen, von einem heftigen Windstoß erfasst und wieder nach unten gedrückt. Zur offiziellen Unfallursache im mexikanischen Durango wollte der Gouverneur José Aispuro jedoch keine Angaben machen.

Entschädigungszahlungen wegen Unwetter

Wird ein Flugzeug von einem Blitz getroffen und muss danach entsprechend gründlich überprüft werden, kann es natürlich zu zeitlichen Verzögerungen beim Weiterflug kommen. In der Regel haftet die Airline in einem solchen Fall nicht für die entstandene Flugverspätung. Handelt es sich doch dabei um einen außergewöhnlichen Umstand, der für die Airline nicht vorhersehbar war. Dennoch lohnt es sich, auch bei einer solchen Begründung Hilfe von professionellen Entschädigungsspezialisten einzuholen. Sind doch Unwetter und deren Folgen beliebte Ausreden, mit denen sich so manche Fluggesellschaft vor Entschädigungszahlungen drücken möchte. Die Spezialisten in Sachen Fluggastrechte wissen allerdings über die Wetterverhältnisse in der Luft Bescheid. Sie können also genau abschätzen, ob es sich nur um eine lahme Ausrede handelt oder ob wirklich eine begründete Verspätung vorliegt.

Airbus A350 Sicherheit, Unfälle und Zwischenfälle

Noch nie ist ein Airbus A350 abgestürzt, aber gab es gefährliche Zwischenfälle die auf die Sicherheit des Flugzeuges schließen lassen?

Airbus A340, Unfälle und Zwischenfälle

Wie sicher ist der Langstreckenjet von Airbus? Gab es tödliche Zwischenfälle und wie sieht generell die Sicherheit dieses Flugzeugs aus? Wir haben alle Antworten und Details.

Sicherheit von Flugzeugen

Kann ein Flugzeug wegen Turbulenzen abstürzen oder gar die Flügel abreißen? Wie hoch ist das Verletzungsrisiko und wie verhalte ich mich richtig? Alle Antworten

Häufig gestellte Fragen

Kann ein Flugzeug bei Gewitter landen?
Abhängig von der Schwere des Gewitters und ob sich das Gewitter genau über dem Flughafen oder dem Anflugbereich befindet kann ein Anflug erfolgen oder nicht. Die Piloten und Fluglotsen entscheiden immer aufgrund der aktuellen Wetterlage, ob ein Anflug erfolgen kann oder nicht. Sollte eine Landung bei schlechtem Wetter erfolgen ist mit ruckartigen Bewegungen des Flugzeuges zu rechnen.
Kann ein Flugzeug bei Gewitter starten?
Dies hängt immer davon ab, wo sich das Gewitter aktuell befindet, wohin es wandert. Der Pilot trifft im Falle eines Gewitters in der Nähe des Flughafens eine Entscheidung in Absprache mit der Flugsicherung. Ist das Gewitter direkt über dem Flughafen wird kein Flugzeug abheben.